Stadtwerke haben im Ruhrgebiet (und vermutlich nicht nur dort) schon immer dazu gedient, Politiker-Karrieren zu finanzieren. Man könnte auch sagen, das gesamte politische System in NRW basiert(e) auf einer Allianz von Parteien, Gewerkschaften (insb. die damalige IGBE) und Strom- bzw. Stahlkonzernen. Es gibt wohl kaum eine NRW-Polit-Karriere, die nicht aus diesem Sumpf erwachsen wäre.

permalink | 


ruhrfestspiele k.o.?

Das mögliche Aus für die Ruhrfestspiele könnte für die Stadt, in der ich (viel zu lange) gelebt habe, ein Glücksfall sein. Dann könnte es nämlich endlich wieder Kultur geben, auch außerhalb der Festspielzeit. Es könnte aber auch die totale kulturelle Verödung bedeuten, was allerdings auch kein großer Abstieg mehr wäre.
(Übrigens, liebe Spiegelschreiber, heißt es "die Recklinghäuser", nicht "die Recklinghausener". Aber es heißt "die Oberhausener", nicht "die Oberhäuser". Ist schwer zu verstehen, gebe ich ja zu, aber es ist so.)

permalink |